Bioelektrische Impedanz-Analyse (BIA)

Wie funktioniert BIA?

Es handelt es sich um eine von Wissenschaftlern weltweit anerkannte Messmethode (siehe Ernährungs-Docs), bei der schwacher, für den Menschen nicht spürbarer, Strom durch den Körper geleitet wird. Dabei macht man sich die Erkenntnis zu Nutze, dass Strom leichter durch die Muskulatur fließt als durch Körperfett. Der gemessene Fließwiderstand (Bioelektrische Impedanz) gibt Auskunft über den Körperwasseranteil, der nach der sog. Brozek-Formel und Referenzwerten, die in klinischen Studien gewonnen wurden, in den Körperfettanteil umgerechnet werden kann.

Wer soll sich messen lassen?

Für jeden Menschen mit Übergewicht, der gesund abnehmen möchte, ist die BIA-Messung eine überaus sinnvolle Ergänzung zur Diät. Sie ist vor allem für diejenigen eine große Hilfe, die schon schlechte Erfahrungen mit dem Jo-Jo-Effekt gemacht haben und ihn bei ihrer nächsten Diät unbedingt vermeiden wollen.

Was verursacht eigentlich den Jo-Jo-Effekt?

Um den Nutzen der BIA-Messung zu verstehen, muss man sich vor Augen führen, was den Jo-Jo-Effekt verursacht. Er ist nämlich nur eine vernünftige biologische Reaktion des Körpers: Wird dieser bei einer Diät ausgehungert, senkt er seinen Grundumsatz – und speichert bei anschließendem Normal-Essen überschüssige Energie direkt in Fettdepots. Damit versucht unser Körper, Vorräte für die nächste Hungersnot anzulegen. Dass wir nicht mehr wie vor Jahrtausenden als Jäger und Sammler leben und „was zum Zusetzen“ als Lebensversicherung brauchen, versteht unser Kopf, aber nicht unser Körper.

Was kann die BIA-Messung?

Bei der Analyse der Messungen erfahren Sie jedes Mal, in welchem Verhältnis Muskulatur, Fett und Wasser aktuell in Ihrem Körper zueinander stehen. Wichtig für Sie ist vor allem zu wissen, dass ein möglichst großer Anteil an Muskulatur Ihnen beim Abnehmen hilft, denn es sind die Muskeln, die in Ihrem Körper die meisten Kalorien verbrennen. Andererseits ist die Muskulatur für den Körper leichter abzubauen als Fett. Wird der Körper also mangelernährt, fehlt ihm Energie. Er greift zwar auch das Fettgewebe an, aber in hohem Maße und vor allem die Muskulatur.

Die Folge: Weniger Muskeln, weniger Verbrennung, erneute Gewichtszunahme bei Rückkehr zu normaler Ernährung nach der Diät. Sie bewegen sich also auf direktem Weg auf den nächsten Jo-Jo-Effekt zu.

Wer dagegen während einer Diät regelmäßig BIA-Messungen durchführen lässt, erkennt die Warnzeichen und kann seinen Ernährungsplan anpassen, Mangelzustände vermeiden und somit erfolgreich und gesund abnehmen.

Wichtige Hinweise für das Messen nach BIA-Methode:

– Für reproduzierbare Ergebnisse sollte möglichst immer zur selben Zeit gemessen werden.

– Ideal ist der Zeitraum abends zwischen 18.00 – 20.00 Uhr.

– Immer unbekleidet messen. Damit der Strom fließen kann, muss man barfuss auf die Elektroden stehen.

– Um korrekte Messergebnisse zu erzielen sollte man ca. 30 min. vorher keine größeren Mengen trinken oder

  essen.

Achtung: Für Träger von Herzschrittmachern ist das BIA-Wiegesystem nicht geeignet.

 

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann vereinbaren Sie einfach einen Termin zu BIA-Messung.

Eine individuelle kompetente ärztliche  Ernährungsberatung und ein Abnehmprogramm biete ich Ihnen gern zusätzlich an.

Sie wünschen einen Termin?

Brauchen Sie eine professionelle ärztliche Begleitung oder individuelle Betreuung, egal in welcher Lebenslage? Haben Sie spezielle Gesundheitsfragen? Oder möchten Sie mit einem bestimmten Check up einfach „sichergehen“?